Fernwanderwege sind eine gute Möglichkeit einen Urlaub der anderen Art zu verbringen und auch mit Hund viel zu erleben. Natur und Abenteuer liegen schließlich doch nah beieinander. Und es gibt wohl kaum eine bessere Art des Entschleunigens, als im Einklang mit der Natur über lange Strecken zu wandern. Europäische Fernwanderwege müssen das Kriterium erfüllen, mindestens drei Länder zu durchziehen und dienen seit 1969 unter dem EWV (Europäischer Wanderverein) der Völkerverständigung. Ein Fernwanderweg bringt euch also viel Abwechslung und ermöglicht das Eintauchen in neue Kulturen. Berge, Wälder, Seen, kleine schöne Ortschaften und Städte lassen sich auf Fernwanderwegen entdecken. Langweilig wird es euch und eurem Hund mit Sicherheit nicht. Bei der Erkundung von Fernwanderwegen in Europa bleibt selten ein Wunsch offen. Wir haben für euch die drei schönsten europäischen Fernwanderwege für die Reise mit Hund herausgefunden. Natürlich muss der Lieblings-Vierbeiner nicht zuhause bleiben und darf den spannenden Weg mit euch laufen. Hier ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Fangt am besten schon an zu planen! 

Von Kilpisjärvi in Finnland bis nach Thrakien in Griechenland

Hund mit zwei Wanderinnen
Hund mit zwei Wanderinnen

Der Fernwanderweg ist ein absolutes Highlight unter den Fernwanderwegen und bietet viel abwechslungsreiche Natur, Kultur und Abenteuer. Der Weg führt ab Kilpisjärvi über Turku, nach Norrtälje in Schweden und schließlich nach Stockholm. Hier werdet ihr wunderschöne skandinavische Natur erleben, Fjorde und kleine Dörfer und Städte. Euer Hund kann sich in der unberührten skandinavischen Natur austoben und viel Energie für den weiteren Weg tanken. Kulturell mangelt es hier ebenfalls nicht. Weiter geht es von Stockholm bis nach Malmö, wo ihr bald die Grenze zu Dänemark überquert. In der dänischen Haupstadt Kopenhagen könnt ihr mit eurem Hund am Hafen entlang spazieren und in einem der zahlreichen Cafés Halt machen. Von Kopenhagen geht es weiter nach Deutschland, Flensburg, Kiel, Lübeck, bis weiter nach Coburg, Münchberg in Bayern. Über den Böhmerwald, der an der deutsch-österreichischen Grenze liegt, geht es ab nach Österreich, bis in Steirisch Seeberg, weiter nach Slowenien, Masun, Grad Sneznik. Hier befindet sich das Bachergebirge und das Dinarische Gebirge, auch absolute landschaftliche Highlights. Weiter geht es an die wunderbar blaue Adria. Der Weg endet im Norden von Griechenland. 

Von Oostende in Belgien bis nach Nizza an der französischen Riviera

Wanderer mit Hund blickt aufs Meer
Wanderer mit Hund blickt aufs Meer

Dieser Weg vereint belgische, holländische, Schweizer und französische Kultur. Mit Sicherheit wird auch euer Hund die Wanderung auf diesem Fernwanderweg genießen. In Oostende in Belgien startet der Weg, führt weiter nach Antwerpen nach Maastricht in Holland. Weiter geht es ins schöne Luxemburg, entlang zahlreicher Flüsse wie Sauer und Mosel. Im Sommer bietet das Wasser für euren Hund eine schöne Abkühlung. Weiter wandert ihr nach Frankreich, Lothringen, bis nach Nancy. Hier beginnen die Vogesen, das wunderschöne Mittelgebirge im Elsass. Euer Hund wird sich hier über viele spannende Gerüche im Wald und auf Wiesen freuen und ihr könnt immer wieder Halt machen, um ein Stück französischen Käse und Wein zu probieren. Bald seid ihr schon im Burgund, im französischen Jura und schließlich geht es in die Schweiz bis an den Genfer See im Alpengebiet. Der übrigens zweitgrößte See in Mitteleuropa lädt euch und euren Hund zum Baden oder Wassersport wie Kajakfahren ein und ist eines der Highlights der Fernwanderung. Der Fernwanderweg führt weiter durch das Mont-Blanc-Massiv und endet schließlich in Nizza an der französischen Riviera, direkt am Mittelmeer. 

Von Grövelsjön in Schweden bis nach Umbrien in Italien

Wanderer beim Ausruhen auf wunderschöner Anhöhe mit Hund
Wanderer beim Ausruhen auf wunderschöner Anhöhe mit Hund

Auf unserem dritten Fernwanderweg startet ihr in Mittelschweden, genauer in Grövelsjön, und endet in Umbrien. Dieser Fernwanderweg führt entlang vieler Seen, ein wahres Paradies für euren Hund und euch. Stellt euch darauf ein, dass es am Startpunkt, Grövelsjön, im Sommer sogar schneien kann. Der Wanderweg geht weiter nach Göteborg, in der zweitgrößten Stadt Schwedens lohnt sich ein kleiner Besuch in der Innenstadt. Rundherum gibt es Natur so weit das Auge reicht. Von Varberg in Schweden geht es mit der Fähre nach Dänemark, durch Jütland bis nach Lübeck, durch die Lüneburger Heide. Diese blüht übrigens von August bis September, und hier gilt: Leinenpflicht. Weiter geht es durch den Teutoburger Wald, das Sauerland und den Taunus. Weiteres Highlight der Strecke ist der Schwarzwald, wo sich euer Hund im Wald austoben kann. Rund um den Schwarzwald gibt es im Sommer zahlreiche Straußen, in die zum Essen und Federweißer eingekehrt werden kann. Hundefreundlich sind sie meistens. Über Singen geht es dann weiter bis an den größten See Deutschlands, den Bodensee. Im Wasser könnt ihr und euer Hund mit Alpenblick baden und mit neuer Frische den Weg fortsetzen bis über den Zürichsee, den Vierwaldstätter See, und weiter an den Luganer See. Über die Po-Ebene, die übrigens auch wunderbare Natur bietet, geht es bis auf die italienische Halbinsel und Umbrien. Auch hier könnt ihr mit eurem Hund ans Wasser gehen, oder kleinere, historische Städte wie Spoleto und Assisi besuchen. 

Back to Blog Overview